Corona-Azubi-Skandal in Hessen! Werden Azubis und Medizinstudenten wegen fehlender Corona-Impfung erpresst!

Paukenschlag im Lande Hessen, wie mehrere Azubis, die im September 2021 mit der Ausbildung als Ungeimpfte begonnen haben uns gegenüber mitteilten, wurden diese in den letzten Tagen zu persönlichen Gesprächen aufgefordert zu erscheinen. Auch ungeimpfte Medizinstudenten der neuen Semester-Jahrgänge, die kurz vor der Arbeit am Patienten stehen, wurden zu Gesprächen bestellt. Wie immer beim Land Hessen wurden diese Gesprächstermine unter 4 Augen und ohne Zeugen und Beweise bzw. Zeugen durchgeführt. Bei den Azubis wurde diesen klar und deutlich mitgeteilt, dass man ohne eine Corona-Impfung, die noch laufende Probezeit nicht verlängert bekommen können und somit das Ausbildungsverhältnis beendet werden müsste. Diese Meldung erhielten wir von verschiedenen Azubis von Stadtverwaltungen und  Behörden im Land Hessen. Eine Person berichtete über massiven und aggressiven Druck bei diesem angeblichen Informationsgespräch. Aber auch von Studenten aus dem Zahnmedizinsektor ereilten uns mehrere Informationen über solche Erpressungsgespräche, denn als Ungeimpfter könne man das Semester nicht beginnen, da die Arbeit in diesem Semester am Patienten anfangen würde. Wenn man die Impfung als Zahnmedizinstudent nicht haben würde, müsse man das Studium abbrechen, bis man vollständig geimpft ist. Von einer Impfpflicht für Studenten und Auszubildenden in Hessen ist bis jetzt noch nicht entschieden. Die Corona-Diktatur wirkt und diese versucht jetzt alle Berufsanfänger zu Impfung zu zwingen bzw. zu erpressen. Alle Personen haben ihre Fälle uns glaubhaft geschildert und alle Aussagen waren vom Inhalt gleich. Bei neueren Informationen zu diesem Skandal werden wir Nachberichten. Eines ist und bleibt Fakt, hinter den Kulissen geht die Post mal so richtig ab. 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60