Viernheim: 24-Jähriger setzt Pfefferspray nach Hausverbot ein

 

Gegen einen 24 Jahren alten Mann aus Viernheim ermittelt jetzt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung, nachdem er am Montagabend (20.5.) eine 55-jährige Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes mit Pfefferspray besprüht hat. Die Frau wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Viernheimer hat für den Markt in der Walter-Oehmichen-Straße ein Hausverbot. Dennoch betrat er gegen 23.30 Uhr den Markt. Als er erkannt wurde, wurde er von der Mitarbeiterin sowie dem Sicherheitsdienst nach draußen begleitet. Außerhalb des Marktes gab ein Wort das andere, worauf der 24-Jährige plötzlich das Pfefferspray einsetzte. Der Mann, der zunächst mit einem Fahrrad fortfuhr, konnte später von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Für das zu erwartende Strafverfahren wurde ihm zudem Blut abgenommen, nachdem ein Alkoholtest einen Wert von über 1,5 Promille anzeigte.

Wer die Auseinandersetzung und den Pfeffersprayeinsatz vor dem Markt noch beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der 06204 / 93770 bei der Polizei in Viernheim zu melden.

Polizeipräsidium Südhessen