Gelsenkirchen: Widerstand gegen Polizeibeamte in zwei Fällen!

Am Samstag, 18.01.20 gegen 23:00 Uhr begaben sich Polizeibeamte des PP Gelsenkirchen nach Meldung einer RTW-Besatzung zum Consolpark in Gelsenkirchen-Bismarck. Dort hatte ein Randalierer die Jacke eines im Vorfeld besorgten Passanten zerrissen. Dieser hatte über die Feuerwehr für den alkoholisierten Mann einen Krankenwagen erbeten. Auch den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber verhielt sich der alkoholisierte 48jährige Gelsenkirchener so aggressiv, dass er letztlich in Gewahrsam genommen werden musste. Gegen diese Maßnahmen leistete der Mann jedoch Widerstand und beleidigte die Beamten auf dem Weg zum Polizeigewahrsam erheblich. Aufgrund der beschädigten Jacke wurde eine separate Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gefertigt, so dass nun zwei Strafverfahren auf den Mann warten.

Des Weiteren trafen Polizeibeamte im Rahmen eines polizeilichen Einsatzes am Sonntag,19.01.20 gegen 00:45 Uhr auf der Fürstinnenstraße in Gelsenkirchen-Feldmark auf eine erheblich alkoholisierte 53jährige Gelsenkirchenerin. Während der notwendigen Sachverhaltsklärung drohte die Frau einem ebenfalls anwesenden Zeugen so aggressiv, dass die Polizeibeamten eingreifen mussten. Im Zuge dessen griff die Frau einen Beamten körperlich an, was dazu führte, dass sie dem Polizeigewahrsam Gelsenkirchen zur Verhinderung weiterer Übergriffe zugeführt werden musste. Auf dem Weg dorthin wurden die Beamten durch die 53Jährige außerdem beleidigt. Auf der Wache wurde eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige vorgelegt. Es wurde niemand verletzt.

 

Polizei Gelsenkirchen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60