Taliban laden Merkel nach Kabul ein

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Kabul (dts Nachrichtenagentur) – Die Taliban würden sich nach Angaben ihres Sprechers Zabiullah Mujahid über einen Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel freuen. Man hoffe auf Besuche von allen Staats- und Regierungschefs, sagte er dem Fernsehsender "Bild". Angela Merkel würde "besonders herzlich" aufgenommen werden.

Man hoffe, dass die Regierung der Taliban "von allen Ländern der Welt, und vor allem von Deutschland", anerkannt werde. Nach den Worten Mujahids zählt Afghanistan sehr auf deutsche Aufbau-Hilfe: "Wir möchten, dass Deutschland uns im humanitären Bereich unterstützt und hilft, soweit die deutsche Regierung dies kann. Außerdem benötigen wir Hilfe im Gesundheitswesen, im Bildungsbereich, und bei der Infrastruktur." Zudem könne die deutsche Regierung Unternehmer ermutigen, in das Land zu investieren. Der Sprecher der Taliban machte erneut allerhand Versprechungen. Er garantierte unter anderem für die Sicherheit der afghanischen Ortskräfte der Bundeswehr und stellte eine ungehinderte Auswanderung in Aussicht: "Wir haben den Afghanen, die für Deutschland oder ein anderes Land gearbeitet haben, keine Probleme bereitet und werden es auch nicht tun." Man werde dafür sorgen, dass sie "sicher" leben können. "Sie werden nicht belangt werden, und ihr Leben ist nicht in Gefahr, denn es war eine Zeit des Kämpfens, die nun beendet ist." Wenn sie freiwillig das Land verlassen wollten, "werden sie den legalen Weg einschlagen müssen". Sie sollten einen Pass und ein Visum besitzen. Mujahid: "Alle Menschen haben das Recht, dort zu leben, wo sie es wollen."

Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60