#Wiesbaden: 100. Messer bei Kontrolle in #Waffenverbotszone sichergestellt!

(He) Im Rahmen einer in der Nacht von Freitag auf Samstag durchgeführten Kontrolle konnte innerhalb der Wiesbadener Waffenverbotszone das 100. Messer sichergestellt werden. Wie schon so oft in der Vergangenheit kontrollierten Kräfte der Wiesbadener Polizei, gemeinsam mit der Stadtpolizei der Landeshauptstadt Wiesbaden, das innerhalb der Waffenverbotszone geltende Verbot des Mitführens von Messern oder anderen gefährlichen Gegenständen. Neben dem Auffinden von Betäubungsmitteln und eines Pfeffersprays, konnten in dieser Nacht auch drei Messer sichergestellt werden. In der Kirchgasse kam es dann zu dem unrühmlichen Jubiläum. Eine Person hatte gleich zwei Messer bei sich; eines davon war das 100. seit Einführung der Waffenverbotszone am 01. Januar diesen Jahres. 100 Sicherstellungen bedeutet auch hundertmal verhindert, dass diese Messer zum Einsatz kommen und Menschen verletzten. Aus diesem Grund werden Polizei und Stadt auch weiterhin derartige Kontrollen durchführen, um möglichst häufig die Gefahr der Benutzung derer zu verhindern.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60