#Essen: 52-jähriger Mann greift #Bundespolizisten an und #bedroht sie!

Ein 52-jähriger Mann hat am gestrigen Nachmittag (5. April) in Essen ohne ersichtlichen Grund Bundespolizisten beleidigt und später angegriffen. Ein Beamter wurde verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Als Bundespolizisten am gestrigen Nachmittag den Essener Hauptbahnhof bestreiften, wurden sie von einem 52-Jährigen im Vorbeigehen ohne ersichtlichen Grund beleidigt und beschimpft. Als dann die Personalien des Mannes festgestellt werden sollten, verweigerte er jegliche Angaben. Stattdessen ignorierte er die Beamten und ging weiter. Die Einsatzkräfte versuchten daraufhin den deutschen Staatsangehörigen am Arm zu halten. Der Mann riss sich jedoch los und schlug sofort mit der Faust in Richtung des Kopfes der Einsatzkräfte. Er konnte jedoch fixiert und Zur Wache gebracht werden. Auf dem Weg dorthin ließ er sich permanent fallen und trat mehrfach kräftig gegen die Beine der Polizisten. Weiterhin beleidigt er diese und drohte ihnen, sie umzubringen. Auch bei der anschließenden Identitätsfeststellung verweigerte der 52-Jährige jegliche Kooperation. Stattdessen trat und schlug er weiterhin in Richtung der Beamten. Eine spätere Auswertung seines Fingerabdruckes ergab, dass der Mann aktuell eine Haftunterbrechung hat. Aufgrund seines Verhaltens wurde er nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft in Essen vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Am heutigen Tage wurde der 52-Jährige dem Haftrichter vorgeführt und in die JVA verbracht. Gegen ihn sind Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet worden. Ein Bundespolizist musste sich aufgrund seiner Verletzung in ärztliche Behandlung begeben.

 

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60