Frankfurt-Bahnhofsviertel: Mann mit Schusswaffe festgenommen

(wie) Samstagmittag, 10. Oktober 2020, fiel einer Bediensteten eines Hotels in der Elbestraße bei der Reinigung eines Hotelzimmers eine Schusswaffe auf. Als sie ihre Feststellung an die Polizei weitergab, war der Gast, ein 23-Jähriger, bereits im Begriff auszuchecken.

Die mittlerweile alarmierten und vor Ort eingetroffenen Polizeibeamten und Zivielfahnder nahmen den 23-Jährigen noch im Bereich der Rezeption fest. Bei der Schusswaffe, die der Mann verpackt in seinem Rucksack bei sich hatte, handelte es sich nach ersten Ermittlungen um eine entladene und gesicherte Schreckschusswaffe. Der 23-Jährige konnte belegen, dass er die Waffe erst vor wenigen Tagen erworben hatte und sie nun zur Reparatur bringen wollte. Sicherheitsbestimmungen hielt er dabei ein. Allerdings fanden die Fahnder während der Durchsuchung noch 4,2 Gramm Marihuana, welches sie sicherstellten.

Gegen den Mann läuft nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Er wurde anschließend entlassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

 

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60