Pfizer, Moderna mRNA-Impfstoffe lösen AIDS-ähnliches Syndrom aus!

Autoimmunkrankheiten treten bei vollständig geimpften Menschen immer häufiger auf, und viele bezeichnen die damit verbundenen Beschwerden inzwischen als AIDS-ähnliches Syndrom.

Bei einem achtjährigen Jungen aus Bongará, Peru, wurde beispielsweise vor kurzem das Stevens-Johnson-Syndrom (SJS) diagnostiziert, nur wenige Tage nachdem er seine zweite „Dosis“ des „Impfstoffs“ gegen das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) von Pfizer erhalten hatte. SJS gilt als extrem selten, aber der Junge namens Richard Jefferson Bustamante Bautista erkrankte daran, nachdem er seine zweite Injektion des experimentellen mRNA-Medikaments von Pfizer erhalten hatte.

„Das Stevens-Johnson-Syndrom (SJS) ist eine seltene, schwerwiegende Erkrankung der Haut und der Schleimhäute“, berichtet die Mayo Clinic. „Es handelt sich in der Regel um eine Reaktion auf Medikamente, die mit grippeähnlichen Symptomen beginnt, gefolgt von einem schmerzhaften Ausschlag, der sich ausbreitet und Blasen bildet.“

Auch die Zahl der Todesfälle unter jungen Menschen ist seit der Einführung der Impfung stark angestiegen. Edward Dowd, ehemaliger Mitarbeiter von BlackRock, warnte, dass das, was sich derzeit abspielt, mit dem Vietnamkrieg für die heutige Generation der Millennials verglichen werden kann.

Bei jungen Menschen zwischen 25 und 40 Jahren ist die Übersterblichkeit im letzten Herbst um 84 Prozent gestiegen, was laut Dowd die „schlimmste Übersterblichkeit in der Geschichte“ ist.

Die Übersterblichkeit unter den Millennials war im vergangenen Jahr höher als in jeder anderen Altersgruppe, und sogar siebenmal höher als bei der Silent Generation, zu der die über 85-Jährigen gehören.

Nicht überraschend ist die Tatsache, dass dieser Anstieg direkt mit der vorgeschriebenen Impfung und der anschließenden Zulassung von Auffrischungsimpfungen gegen die Fauci- Grippe zusammenfiel.

Brighteon.TV
„Im Grunde haben die Millennials in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 einen Vietnamkrieg erlebt“, sagte Dowd kürzlich in einem Interview und wies darauf hin, dass in diesem Konflikt 58.000 Menschen starben.

Entwickeln die vollständig Geimpften in aller Stille AIDS?

Während die Welt durch den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine abgelenkt ist, hat die Regierung des Vereinigten Königreichs in aller Stille Daten veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass Menschen, die dreifach geimpft sind, nur noch wenige Wochen davon entfernt sind, das erworbene Immunschwächesyndrom (AIDS) zu entwickeln, wenn sie es nicht bereits entwickelt haben.

Der Grund dafür wird in der Stanford-Studie erläutert, in der erklärt wird, dass es sich bei dem Spike-Protein in den COVID-19-Injektionen um ein Lentivirus handelt, das eine Kombination der HIV-Typen 1-3, SRV/1 (AIDS), MERS und SARS enthält.

Das bekannteste Lentivirus ist der Erreger der menschlichen Immunschwäche, der AIDS verursacht, was erklärt, warum nach einer COVID-Injektion Autoimmunerkrankungen und neurodegenerative Schäden auftreten.

Die im „Impfstoff“ enthaltene mRNA des Lentivirus-Cocktails wird durch ein invasives Verfahren (Injektion) in die DNA menschlicher Zellen eingefügt, wodurch das Genom der Zellen dauerhaft verändert wird. Dieser verheerende Zustand wird auch als Prionenkrankheit bezeichnet.

Und dann ist da noch die Aphasie, ein Zustand nach der Injektion, der vor kurzem den 67-jährigen Hollywood-Schauspieler Bruce Willis dazu veranlasste, sich zurückzuziehen und seine Karriere zu beenden. Aphasie ist eine häufige Nebenwirkung von COVID-Injektionen, die mit Hirnnebel und Konzentrationsschwäche einhergeht.

„Aphasie führt dazu, dass eine Person nicht mehr in der Lage ist, effektiv mit anderen zu kommunizieren“, erklärt Johns Hopkins Medicine die Sprachstörung, die bestimmte Bereiche des Gehirns betrifft, die mit dem Sprachausdruck und dem Sprachverständnis verbunden sind.

„Viele Menschen leiden an Aphasie als Folge eines Schlaganfalls“, heißt es weiter.

Schlaganfall ist übrigens neben Myokarditis und anderen Formen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine weitere häufige unerwünschte Wirkung im Zusammenhang mit COVID-Injektionen. Er tritt bei vielen ansonsten gesunden jungen Menschen nach den Injektionen auf.

„Es ist fünf Minuten nach Mitternacht“, schrieb jemand bei Infowars. „Wacht auf: Sie ermorden uns mit ungetesteten COVID-19-Impfstoffen in Warpgeschwindigkeit.“

„Anstatt einen echten AIDS-Impfstoff zu entwickeln, hat Fauci einen Impfstoff entwickelt, mit dem man AIDS bekommt“, schrieb ein anderer.

Weitere Nachrichten über COVID-Injektionen finden Sie auf ChemicalViolence.com.

Zu den Quellen gehören:

Infowars.com

NaturalNews.com

Banned.video

HopkinsMedicine.org

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60