SPD dringt auf Grundgesetzänderung für Kinderrechte

Ausgabe des Grundgesetzes in einer Bibliothek, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD hat den Koalitionspartner Union aufgefordert, sich bei der Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz zu bewegen. "Wir wollen im parlamentarischen Verfahren erreichen, dass noch vor der Wahl die wesentlichen Rechte von Kindern ins Grundgesetz kommen", sagte SPD-Vize Serpil Midyatli der "Rheinischen Post". Im Gegenzug solle das Wort "Rasse" aus dem Grundgesetz verschwinden und durch einen "weniger belasteten Begriff" ersetzt werden.

"Diese Entscheidung ist lange überfällig." Kinder seien keine kleinen Erwachsenen. Mädchen und Jungen seien eigenständige Wesen mit eigenen Bedürfnissen. "Es ist gut, dass die Entscheidung über die Rechte von Kindern und ihre Verankerung im Grundgesetz jetzt dem Parlament übergeben wird, denn da gehört sie hin", so Midyatli.

Foto: Ausgabe des Grundgesetzes in einer Bibliothek, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60