Wagenknecht tritt im Juni als Linken-Fraktionschefin ab

Foto by: Screenshot YouTube
Foto by: Screenshot YouTube

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Sahra Wagenknecht wird noch im Juni ihr Amt als Vorsitzende der Linken-Bundestagsfraktion aufgeben. „Die beiden Vorsitzenden streben noch vor der Sommerpause an, den Fraktionsvorstand neu zu wählen. Die abschließende Verständigung dazu wird bei der Fraktionsvorstandssitzung am 3. Juni stattfinden“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Linken-Bundestagsfraktion, Jan Korte, der „taz“.

Die neue Fraktionsspitze soll in der letzten Sitzungswoche des Bundestages vor der Sommerpause Ende Juni gewählt werden. Als möglich gilt, dass Dietmar Bartsch die Fraktion danach allein führen werde. Bartsch führt die Linken-Bundestagsfraktion seit 2015 gemeinsam mit Wagenknecht und hat einen guten Ruf als Vermittler. Ambitionen werden auch Caren Lay nachgesagt. Sie gilt als Vertraute von Linken-Chefin Katja Kipping und könnte mit Bartsch die neue Fraktionsspitze bilden. Der frühere Linken-Fraktionschef Gregor Gysi hatte sich zuvor in der „taz“ für Bartsch ausgesprochen. „Für ein Jahr kann er das gut alleine machen, später zusammen mit einer Frau“, so Gysi. Es sei sinnvoll, die Spitze von Fraktion und Partei 2020 zusammen neu zu bilden, so der Linken-Politiker weiter. Wagenknecht hatte im März angekündigt, sich aus der Fraktionsführung zurückzuziehen und bei den nächsten Vorstandswahlen nicht wieder zu kandidieren. Vorgesehen waren die Wahlen aber eigentlich erst für den Herbst.