Paukenschlag im Fall Peggy? Gab es Belohnung für Falschaussagen im Fall Ulvi?

Peggy

 

Gab es Belohnung für Falschaussagen im Fall Ulvi??

Im Januar 2002 erging der Pressebericht der Polizeidirektion Hof, dass es keinerlei Zeugen oder Sachbeweise für einen sexuellen Kontakt mit Peggy gibt; auch haben polizeiliche Such-und Spurensicherungs-maßnahmen kein Ergebnis erbracht.
Der Sohn einer ehemaligen Lichtenbergerin hatte in mehreren Vernehmungen immer wieder beteuert, dass er noch nie bei Ulvi zu Hause in der Wohnung war! – sehr suspekt – nach einigen Befragungen durch seinen „Freund“ bei der Polizei konnte er sich plötzlich wieder erinnern; er habe sogar gesehen, wie Ulvi Peggy vergewaltigt hat!
Nach der Verurteilung von Ulvi erhielt die Mutter dieses Jungen für 4 Jahre Opferrente vom Amt sowie großzügige finanzielle und materielle Unterstützung durch eine Organisation für Kriminalitätsopfer!  

 

Foto: Privat!
Foto: Privat!

 

Ja von Peggys Mutter wurde sie sogar mit deren PKW beschenkt, so dass sich schon die Frage nach dem Grund dieser überaus reichlichen Belohnung stellt!
Der „sexuelle Missbrauch durch Ulvi“ – wie es die Mutter und die Familie dieses Jungen immer wieder versuchen der
Öffentlichkeit glaubhaft zu machen -, war es keinesfalls, wie es uns auch von den Behörden bestätigt wurde!

Screenshot (3697)

 

 

www.google.de

 

[affilinet_performance_ad size=250×250]

 

 

 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60