Rüsselsheim: 70-jährige dient als Drogendepot für Dealer!

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln, durchsuchten Fahnder des Rüsselsheimer Rauschgiftkommissariats K 34, unterstützt von Kräften der Hessischen Bereitschaftspolizei, am Mittwoch (03.02.) mit einem auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt erwirkten richterlichen Beschluss die Wohnung eines 35 Jahre alten Mannes in der Innenstadt.

In der Wohnung des Mannes fanden die Ordnungshüter zunächst nur Kleinstmengen Haschisch. Im Rahmen der weiteren Überprüfung stellte sich dann aber heraus, dass seine über über 70 Jahre alte Nachbarin einen Koffer des 35-Jährigen in ihrer Wohnung aufbewahrte. Der Koffer samt rund 1,2 Kilogramm Marihuana, etwa 200 Gramm Haschisch, mehreren Gramm Kokain und Ecstasy sowie über 12.000 Euro Bargeld wurde bei der Seniorin aufgefunden und von der Polizei beschlagnahmt. Die ersten Ermittlungen deuten darauf hin, dass der Nachbarin durchaus bewusst gewesen sein dürfte, auf was sie da „aufpasste“.

Sowohl auf den 35-Jährigen als auch auf die Seniorin wartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Polizeipräsidium Südhessen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60